Neufunde Nr.10, Osterferien 2004

Normandie Urlaub

Über Ostern haben wir einen knapp zweiwöchigen Sammelurlaub in der Normandie gemacht. Wir hatten in Houlgate eine kleine Ferienwohnung von der aus wir die berühmten "Falaises des Vaches noires" gut erreichen konnten. Wir sammelten allerdings nicht nur dort, sondern auch auf einer Baustelle bei Caen, in Lion sur mer und außerdem waren wir noch in St. Honorine des Pertes. Das Wetter war anfangs nicht sehr gut, es besserte sich jedoch kontinuierlich.
Insgesamt war es ein sehr erfolgreicher Sammelurlaub.

Rückblick in Bildern:

May sur Orne

Aushub aus dem mittleren und oberen Toarc sowie dem Aalenium in einem Neubaugebiet bei May sur Orne nahe Caen Leider wurden wir von dieser wirklich guten Fundstelle nach etwa zwei Stunden verjagt, sonst hätten wir bestimmt noch etliche schöne Fossilien mehr gefunden


Zwei recht große Hildoceraten im Fundzustand


Frisch geborgene Grammoceraten


Bereits anpräparierte Ammoniten aus dem Dogger und Lias von May sur Orne, der Harpoceras oben links misst über 10 cm.


Lion sur mer

Bei Ebbe freiliegende Schichtflächen, hier lassen sich reichlich verschiedene Brachiopoden einsammeln


Ein Seeigel in Fundposition


Wunderschöne reguläre Seeigel aus dem Küstenabschnitt zwischen Lion sur Mer und Luc sur mer


Les Falaises des Vaches noires

Die Falaises mit den Vaches noires im Vordergrund mit Blick Richtung Villers sur mer


Im Mergel von Dives steckt reichlich Geröll aus dem gesamten Schichtprofil, es lassen sich auch kleine pyritisierte Ammoniten aus dem Callovium finden.


Ein im Mergel von Dives steckendes Malmgeröll: Ein knapp 13cm messendes Euaspidoceras


Ein kleiner Quenstedtoceras aus dem Callovium

Auch im Strandgeroll fanden sich viele, meist abgerollte, Fossilien


Sonnenuntergang am Strand von Houlgate, ein erfolgreicher Sammelurlaub geht zu Ende