Neufunde Nr.12, 29.5.- 4.5 2004

Derzeitige Situation in einigen der bekannten Fundstellen Oberfrankens


Blick auf den für Sammler zurzeit wohl interessantesten Teil der Grube Kalchreuth, leider wurde dort vermutlich schon seit Monaten nichtmehr abgebaut

Leider kein Eimer mit Riesen-Pleuroceraten, nur eine kleine Dose mit frisch aufgesammelten Exemplaren und einer aufgeschlagenen Knolle

Eine Knolle mit Amaltheus aus der "Grauen Knollenschicht"


Die Tongrube Buttenheim
Hier konnten wir leider witterungsbedingt nicht lange bleiben

Mein einziger mitnehmenswerter Fund aus Buttenheim ist dieser kleine Pleuroceras


Die ehemalige Ziegeleitongrube Reichenschwand

Links die Fundsituation, rechts der frisch aus dem Mergel gezogene Pleuroceras, leider ist das Phragmokon verdrückt


Tongrube Mistelgau, auf den abgeregneten Hängen der Grube lassen sich kleine Ammoniten aus dem Oberen Toarcium in recht großer Zahl finden. In der Bildmitte ist ein tief ausgeschachteter Graben zu sehen, dort sind Schichten des Oberen Pliensbachiums erschlossen

Verschiedene Ammoniten aus dem oberen Toarcium von Mistelgau, vorwiegend Pleydellien

Ein Pleuroceras aus Mistelgau


Der seit Jahren nichtmehr im Abbau stehende Steinbruch "Ludwag 2"

Verschiedene Malm-Fossilien aus Ludwag 2


Das Betreten von einigen dieser Fundpunkte ist zumindest offiziell verboten, allerdings wird das Sammeln an Wochenenden und Feiertagen meist stillschweigend toleriert.