Neufunde Nr.9, 22. 2. 2004

Tongrube bei Melle/Neuenkirchen

Am 22. 2. 04 besuchte ich zusammen mit meinem Vater eine Tongrube in der Nähe von Melle/Neuenkirchen. Die Grube erschliesst Schichten des Schwarzen Jura, sie ist in den meisten Schichten jedoch fossilleer, soweit man das nach einem knapp 2-stündigen Besuch behaupten kann. Im unteren Grubenbereich befindet sich allerdings eine ca. 50cm mächtige Bank aus porösem, etwas sandigem Gestein in der sich Fossilien in schlechtem Erhaltungszustand finden lassen. Am häufigsten zu sehen waren Hohlräume, die bereits zerfallene Belemniten hinterlassen haben. Desweiteren fanden wir verschiedene Muschelabdrücke sowie einige bruchstückhaft überlieferte Ammoniten.

Die Grube


Eiszapfen vor Schichten des Schwarzen Jura


Linkes Bild: Ein als Hohlraum im Gestein überlieferter Ammonit.
Rechtes Bild: Hohlraum eines zerfallenen Belemnitenrostrums


Handstück mit einer Muschel und einem Teilweise erhaltenen Ammoniten, Bildbreite ca. 7cm


Falls jemandem diese Ammonitengattung bekannt vorkommt, dann hätte ich noch einige andere Aufnahmen von einigen Bruchstücken, die eine Bestimmung der Art evtl. möglich machen, also bitte an mich mailen wenn ihr euch da auskennt!